Die Spielberichte der Männer Regionalliga Nordost


Männer Regionalliga Nordost

FSV Zwickau vs. ZFC Meuselwitz
1 : 1



ZIPSE ÜBERZEUGT UND PUNKTET IN ZWICKAU


Unser ZFC hat am Freitag, dem 12.04.2024, nach einem erneut starken Auftritt dem FSV Zwickau hochverdient einen Punkt abgetrotzt. Dabei waren die Schützlinge von Trainer Georg-Martin Leopold vor allem auch spielerisch stellenweise dem Gastgeber sogar überlegen. Theo Gunnar Martens hatte den FSV zu Beginn der zweiten Halbzeit in Führung gebracht, welche Zipse-Kapitän René Eckardt nach 70 Minuten ausgleichen konnte. Am Ende hatte unsere Mannschaft sogar noch Möglichkeiten zum Siegtreffer, der aber bedauerlicherweise nicht gelang. Mit dem Punktgewinn steht aber schon mal fest, dass unser ZFC vom Tabellenletzten BAK nicht mehr eingeholt werden kann.

Genau 4873 Zuschauer, darunter auch einige aus Meuselwitz, hatten bei herrlichem Fußballwetter den Weg in die Zwickauer GGZ-Arena gefunden und man kann es vorwegnehmen: Sie wurden nicht enttäuscht. Die ersten guten Momente hatte dabei der FSV. Schon nach acht gespielten Minuten verfehlte Veron Dobruna mit einem schönen Schuss aus knapp 20 Metern das Meuselwitzer Tor nur knapp. Nur zwei Zeigerumdrehungen später war dann aber unser ZFC am Drücker. Zwar ging der Kopfball von Luis Fischer nach einem Eckball gut einen Meter am Zwickauer Kasten vorbei, doch es war der Anfang einer guten Zipsendorfer Phase. Leider ohne zwingende Torgelegenheiten. Auf der anderen Seite hatten die Zwickauer durch Jahn Herrmann den nächsten guten Schuss aufs ZFC-Tor zu verbuchen, der aber auch knapp danebenging (13‘). Es entwickelte sich ein gutes Regionalliga-Spiel mit guten und sehenswerten Aktionen auf beiden Seiten, bei dem das optische Übergewicht immer mal die Seiten wechselte. So hatte nach 22 Minuten Lucas Albert mit einer Direktabnahme eine gute Gelegenheit, den FSV in Führung zu bringen, war aber etwas überrascht. Er setzte das Leder genauso neben das Tor wie Andy Trübenbach drei Minuten später auf der anderen Seite. Es ging hin und her in diesem ansehnlichen Spiel. Da auch die beste Zipsendorfer Chance der ersten Hälfte, ein Schuss von Florian Hansch, über den Zwickauer Kasten ging (35‘), blieb es beim 0:0 bis zur Pause.

Die Zuschauer hatten bislang ein 0:0 der oberen Kategorie gesehen. Ein gutes Spiel, in dem nur die Tore fehlten. Aber es war ja noch eine Halbzeit zu spielen.

Die erste gute Gelegenheit nach Wiederbeginn hatte unser ZFC. Florian Hansch scheiterte im Anschluss an einen Eckball aus Nahdistanz am stark parierenden Zwickauer Schlussmann Benjamin Leneis (49‘). Danach übernahm der Gastgeber etwas die Initiative und kam in der 53. Spielminute zum viel umjubelten Führungstreffer. Theo Gunnar Martens bekam den Ball serviert, tanzte sich sehenswert durch die ZFC-Abwehr und schob zum 1:0 ein. Die Führung tat dem Gastgeber sichtlich gut und er versuchte schnell nachzulegen. Unsere Mannschaft überstand die Phase und versuchte danach wieder, sich Chancen zu erspielen. Mit einem schönen Distanzschuss zwang Luca Bürger den FSV Keeper nach 68 Minuten zu einer Parade und nur zwei Zeigerumdrehungen später zappelte der Ball endlich im Zwickauer Tor. Nach einem Doppelpass war der zuvor eingewechselte Christoph Pauling nicht zu halten, flankte nach innen, wo Kapitän René Eckardt stark in Position gelaufen war und nur noch den Fuß dranhalten musste (70‘). Da war sogar mal kurz Ruhe im sonst so stimmgewaltigen Zwickauer Fanblock. So wie die Führung der Zwickauer war nun auch der Ausgleich für unsere Mannschaft verdient. Wer jedoch dachte, beide Kontrahenten würden sich mit einem Remis zufriedengeben, sah sich getäuscht. Beide spielten, wie man so schön sagt, mit offenem Visier. Bezeichnend dafür war auch die Rudelbildung eine Viertelstunde vor Schluss im Zipsendorfer Strafraum. Nachdem sich alle etwas beruhigt hatten, gab es einen Freistoß für Zwickau kurz hinter der Strafraumgrenze. Gute Position, schlecht ausgeführt von Luis Klein, der das Leder weit drüber haute. Die Schlussphase gehörte dann eindeutig unserem ZFC. Gleich zweimal lag die Zipsendorfer Führung in der Luft. Erst traf Michel Ulrich nach schöner Hereingabe von Andy Trübenbach mit seiner Direktabnahme die Querlatte (80‘) und nur drei Minuten später flankte der nimmermüde Trübe von der anderen Seite, wo abermals Michel Ulrich diesmal per Kopf das Aluminium tuschierte (83‘). Da auch ein Schuss von Luis Klein auf der anderen Seite am Zipse-Kasten vorbeiging, blieb es am Ende bei der Punkteteilung. Damit hat der FSV Zwickau den Klassenerhalt sicher erreicht und unser ZFC hat einen großen Schritt in diese Richtung gemacht.

Fazit: Ein starker Auftritt unserer Jungs wurde mit einem wichtigen Punkt belohnt. Klar wurden wieder gute Möglichkeiten liegen gelassen, aber spielerisch sah das doch über weite Strecken richtig gut aus. Imposante Zuschauerkulisse, bestes Fußballwetter und am Ende sogar gepunktet. Da gibt es nicht viel zu meckern, für mich zumindest. Fakt ist: Der BAK kommt an unseren ZFC nicht mehr ran und Hansa ll müsste 12 Punkte und 15 Tore in den letzten 5 Spielen aufholen.

Stimmen zum Spiel
Georg-Martin Leopold (Trainer Meuselwitz): „Wenn wir uns ärgern, dass wir hier in Zwickau nicht gewonnen haben, dann haben wir im Spiel vieles richtig gemacht. Die Zuschauer haben ein rassiges Spiel gesehen. Sieht man den gesamten Spielverlauf, war für uns mehr drin. Es ging in der ersten Halbzeit hin und her mit Chancen auf beiden Seiten. Dann geraten wir nach der Pause in Rückstand. Danach kann ein Zwickau hier mit den Zuschauern im Rücken schon erdrücken. Aber wir haben das gut wegverteidigt, sind zurückgekommen, haben auch spielerisch dominiert und konnten ausgleichen. Am Ende hätten wir gewinnen können, hatten noch die zwei Lattentreffer. Es ist sehr schade, aber die Leistung war bei diesem Auswärtsspiel sehr gut. Sicher haben wir in allen Bereichen Verbesserungspotenzial, aber bei der Art und Weise, wie wir heute aufgetreten sind, hat es mir sehr viel Spaß gemacht, an der Linie zu stehen."
Rico Schmitt (Trainer Zwickau): „Ich bin hochzufrieden. Wir haben gegen eine gute Mannschaft gespielt. Natürlich sind die Jungs etwas enttäuscht, denn sie wollten die Partie gewinnen. Diese Atmosphäre, Champions League-Rasen und die Zuschauerkulisse bei diesem Flutlichtspiel, da haben sich die Meuselwitzer quasi in einen Rausch gespielt. Die ersten Minuten in der zweiten Hälfte gingen dann an uns und wir gingen verdient in Führung. Dann verpassen wir vielleicht auch, den Deckel draufzumachen. Meuselwitz war stark, hat gute Spieler drin und hat das beste Spiel seit langem gemacht. Wir haben jetzt gute 38 Punkte und den Klassenerhalt geschafft. Wer hätte das nach dem schlechten Start gedacht."

J.K.



Statistik

Tore: 1:0 Martens (53.), 1:1 Eckardt (70.)


Zwickau: Leneis, Senkbeil, Albert (66.Klein), Voigt (81.Kuffour), Will (46.Zimmermann), Martens, Könnecke, Frick, Herrmann (66.Somnitz), Schlüsselburg, Dobruna (46.Rüther)


ZFC: Sedlak, Bürger, Trübenbach, Keßler, Pistol, Raithel, Schätzle, Hansch (65.Pauling), Fischer (65.Ulrich), Miatke (83.Rehder), Eckardt


Zuschauer: 4873


Schiedsrichter: Pascal Wien | Philipp Vierock, Philipp Gentsch



Fotos








Homepage FSV Zwickau
Homepage ZFC Meuselwitz