Die Spielberichte der Männer Regionalliga Nordost


Männer Regionalliga Nordost

FSV Union Fürstenwalde vs. ZFC Meuselwitz
3 : 3



Punkteteilung nach aufregenden Schlussminuten


Am zweiten Adventssonntag konnte unser ZFC, in einem am Ende packenden Regionalligaspiel, beim FSV Union Fürstenwalde ein 3:3 erkämpfen und somit den Punkt Nummer 21 einfahren.


Mit Beginn der ersten Halbzeit setzte auch der Regen ein. Die Hausherren wollten sofort das Spiel an sich reißen und machten in den ersten zehn Minuten Druck, doch bis auf einen Schuss von Joshuar Putze in der dritten Minute, der von Ruben Aulig gehalten wurde und einem Eckball, der nichts einbrachte, kam nichts durch die gutstehende ZFC Abwehr. Unsere Mannschaft machte es besser. Einen perfekt geschlagenen Eckball von Sebastian Albert köpfte Henrik Ernst unhaltbar in der 12. Minute in die Maschen. Der Jubel der ca. 30 ZFC Schlachtenbummler flachte gerade wieder etwas ab, als Henrik Ernst zum zweiten Streich ansetzte. In der 15. Spielminute landete der nächste Standard, diesmal ein Freistoß von Sebastian Albert, wieder auf dem Kopf unseres Innenverteidigers, der erneut Union Hüter David Richter überwinden konnte. Die Fürstenwalder waren nun etwas außer Tritt und wäre in der 24. Minute der Schuss von Andy Trübenbach nicht knapp vorbei gestrichen, wäre das Ding vielleicht durch gewesen. Es dauerte bis zur 30. Minute, ehe die Gastgeber sich wieder gefangen hatten, übernahmen aber dann immer mehr die Initiative. Da aber ihre spielerische Überlegenheit vorerst nichts Zählbares brachte, ging es mit einem 2:0 für unsere Farben in die Pause.

Im zweiten Durchgang sah man sofort, dass die Unioner alles versuchen werden, um das Spiel noch zu kippen. Ein um das andere Mal setzten sie unsere Abwehrreihen massiv unter Druck. Die Grün/Weißen unter den 326 Zuschauern pushten ihre Mannschaft immer wieder nach vorn, doch noch hielt das Abwehrbollwerk unseres ZFC. Zwischenzeitlich wurde munter gewechselt, so kam bei unserer Mannschaft Timo Mauer für Michael Rudolph (59.min) und später noch Ben-Luca Moritz für Sebastian Albert (85.min) ins Spiel. Als in 71. Minute Julian Darryl Geurts wiederholt scharf nach innen passte und Nils Wilko Stettin nur knapp das Anschlusstor verpasste war wohl jedem klar, dass hier noch alles drin war. Acht Minuten später war es dann soweit. Wieder legt der agile Julian Darryl Geurts quer auf Kemal Atici, der nur noch den Fuß hinhalten musste (am Ende war noch das Bein von unserem Bastian Strietzel dran). Wie auch immer,1:2 aus unserer Sicht. Nun gab es für die Hausherren kein Halten mehr, immer wieder drückten sie auf das ZFC Tor. Kontermöglichkeiten gab es wenige, eine hatte Alexander Dartsch, dessen Schuss aber vom Union Keeper stark gehalten wurde. Die Mannschaft von Matthias Mauksch kämpfte aggressiv um den Ausgleich, unsere Mannschaft verteidigte nur noch. Als in der 85. Spielminute Tim Häußler nach einem Foul an Ben-Luca Moritz mit Rot vom Platz musste, hofften die ZFC Anhänger auf Entlastung. Doch die Unioner markierten durch Patrick Brendel nach einer Ecke in der 89. Minute, völlig freistehend per Kopf das viel umjubelte 2:2. Die Fürstenwalder Fans feierten noch den Ausgleich, als eine halbhohe Flanke von Alexander Dartsch nochmal den Weg in den Unioner Strafraum findet. Henrick Ernst nimmt den Ball direkt und feuert ihn in der 90. Spielminute ins lange Eck zur erneuten Führung für Zipse. Nun hätte es doch reichen müssen!! Doch dann kam noch die zweite Minute der Nachspielzeit. Mitten hinein in die Gesänge unseres Berliner ZFC Fanclubs noch einmal ein Angriff der Gastgeber, diesmal eine Eingabe von Gian-Luca Schulz und Jason Rupp überwindet mit einem Flachschuss doch nochmal Ruben Aulig zum 3:3 Endstand.


Stimmen zum Spiel:

Heiko Weber (ZFC Meuselwitz): "Das war für die Zuschauer ein unglaublich spannendes Spiel. Wir wussten, dass es schwer wird, hier zu punkten. Wir sind durch zwei Standards schnell in Führung gegangen, aber waren nie in der Lage zu sagen, das Spiel ist entschieden. Speziell in der zweiten Halbzeit haben wir viele Aktionen gegen uns gehabt. Wir hätten sogar das dritte nachlegen können, stattdessen kriegen wir 2:1 und es wird dramatisch. Nach dem 3:2 haben neben mir schon alle gejubelt. Aber im Endeffekt sind wir mit dem Punkt zufrieden. Fürstenwalde hat genauso gespielt, wie wir es erwartet haben. Wir haben jetzt 21 Punkte, einige Spieler hatten auch ein bisschen die Hosen voll, aber lieber so ein 3:3 als ein langweiliges 0:0."

Matthias Maucksch (FSV Union Fürstenwalde): "Wir wollten natürlich die erste Halbzeit anders gestalten, wollten dort präsenter sein in den Aktionen und die besser zu Ende führen. Wir sind durch zwei Standards früh in Rückstand geraten, das muss man natürlich erstmal verarbeiten. Dementsprechend haben wir im System ein bisschen was umgestellt und sind aggressiver drauf gegangen. Man hat das Gefühl gehabt, dass die Mannschaft wollte. Als dann das 2:3 fiel, dachte ich, dass es ganz schwer wird, das Spiel noch zu drehen. Es spricht für das Team, dass sie immer an sich geglaubt haben. Mit dem Punkt bin ich zufrieden, vor allem weil wir den 0:2-Rückstand aus der ersten Halbzeit erst einmal verdauen mussten."



Statistik

Tore: 0:1 Ernst (12.), 0:2 Ernst (15.), 1:2 Atici (78.), 2:2 Brendel (88.) 2:3 Ernst (90.), 3:3 Rupp (90.+1)


Fürstenwalde: Richter - Wunderlich, Geurts, Hovi (65.Rupp), Hausdorf (32.Stettin), Atici, Häußler, Putze, Schulz, Stagge (76.Köster), Brendel


ZFC: Aulig - Strietzel, Ernst, Trübenbach, Stenzel, Dartsch, Weiß, Raithel, Albert (85.Moritz), Reinhard, Rudolph (59.Mauer)


Zuschauer: 326


Schiedsrichter: Jens Klemm / Felix Lang, Christian Gundler



Fotos




Homepage FSV Union Fürstenwalde
Homepage ZFC Meuselwitz