Die Spielberichte der Männer Regionalliga Nordost


Männer Regionalliga Nordost

ZFC Meuselwitz vs. SV Lichtenberg 47
1 : 0



KEINE GALAVORSTELLUNG, ABER DREI PUNKTE


Zum Auftakt in die Regionalligasaison 2021/2022 gewann unser ZFC am Sonntag, den 25.07.2021, in der heimischen bluechip-Arena gegen den SV Lichtenberg 47 knapp und glücklich mit 1:0.


Zu Beginn wollte unser ZFC schon mal die Spielrichtung anzeigen und holte gleich zwei Ecken hintereinander heraus. Luca Bürger marschierte in den Strafraum, doch die Situation wurde von den Gästen geklärt. Beide Eckbälle brachten auch leider keine Gefahr. Gefährlicher war die erste Chance der Gäste. In der 7. Spielminute setzte Christian Gawe überragend Phillipp Grüneberg in Szene, doch seine scharfe Hereingabe ging an Freund und Feind und Gott sei Dank auch knapp am Zipsendorfer Tor vorbei. Viel mehr war in der Offensive von den Gästen nicht zu sehen und auch unsere Mannschaft tat sich schwer. Gute Kombinationen sowie große Torgelegenheiten waren selten. Die wenigen Möglichkeiten konnten leider nicht genutzt werden. Erst verzog Fabian Stenzel nach einer Eckardt-Ecke knapp (18‘), dann legte sich Luca Bürger zwar den Ball im Strafraum hervorragend zurecht, setzte seinen Schlenzer aber leider knapp neben das Tor. Ansonsten war es in der ersten Halbzeit eher eine vorsichtige Vorstellung beider Mannschaften, wo keiner viel zulassen wollte. Nach 30 Minuten noch eine Aktion, die bis vor das Lichtenberger Tor kam, Benny Förster verpasst eine starke Flanke vom agilen Laurens Zintsch nur um Haaresbreite. So ging eine erste Halbzeit ohne große Highlights zu Ende und ein Großteil der 476 Zuschauer schaute etwas skeptisch drein. Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zum Schluss und noch war ja genug Zeit.

Die zweite Halbzeit begannen beide Mannschaften unverändert. Nicht nur ohne Auswechslungen, auch die Angriffsbemühungen blieben vorerst Mangelware. Keiner wollte ein großes Risiko eingehen und so plätscherte die Partie vor sich hin. Zwar hielt Andy Trübenbach in der 55. Spielminute mal drauf, doch große Gefahr brachte dieser Schuss leider auch nicht. Immer wieder versuchten die Schauder Aktivisten, die nun auch genau wie alle anderen etwas ungeduldig wurden, ihre Mannschaft nach vorn zu pushen und nach 67 Minuten gab es endlich wieder zwei verheißungsvolle Aktionen von Zipse. Erst konnte Benny Förster nach einer Flanke von Fabian Stenzel noch im letzten Moment beim Kopfball gestört werden. Nur zwei Minuten später zwang Fabian Stenzel den Berliner Keeper Niklas Wollert zu einer Glanzparade. Nur knapp konnte er den Ball über die Latte lenken. Kurz darauf gab es auf Zipsendorfer Seite einen Doppelwechsel. Alexander Dartsch kam für den ausgepowerten Benny Förster und Jegor Jagupov ersetzte Luca Bürger. Nach einer kurzen Trinkpause zeigte sich, dass Holm Pinder mit seinen Auswechslungen ein äußerst glückliches Händchen bewiesen hatte. Schon lange ahnten die Zuschauer, dass hier und heute der als Sieger vom Platz geht, der einen Treffer erzielt. Nach 75 Spielminuten war es dann so weit. Eine präzise Flanke von Kapitän René Eckardt leitete Alex Dartsch, ob nun gewollt oder nicht, weiter auf Jegor Jagupov, der dem Gäste Keeper keine Chance ließ und zum vielumjubelten 1:0 vollendete. Der Gast aus Berlin konnte sich nicht mehr aufbäumen, trotzdem gab es für den Zipsendorfer Anhang noch eine Schrecksekunde, Kapitän René Eckardt bekam in der 82. Minute einen Schlag auf die Achillesferse und musste verletzt ausgewechselt werden. Wir hoffen, dass es nicht so schlimm ist, und wünschen ihm natürlich gute Besserung. Für ihn kam Sebastian Albert ins Spiel und kurz vor Ultimo ersetzte Ben-Luca Moritz noch Andy Trübenbach. So brachte unsere Mannschaft den Sieg über die Zeit und konnte die ersten drei Punkte einfahren.


Fazit: Wenn es auch nicht der überragendste Auftritt unserer Mannschaft war, sind die ersten Punkte im Sack. Es gewinnt eben der, der mehr Tore schießt und am Ende fragt wohl keiner mehr, wie der Sieg eingefahren wurde. Sicher werden die Spieler mit ihren Verantwortlichen die Partie auswerten und die richtigen Schlüsse daraus ziehen. Positiv aufgefallen ist wiederholt Laurens Zintsch, der einen großen Schritt nach vorn gemacht hat.


Trainerstimmen:

Uwe Lehmann (SV Lichtenberg 47): "Ich bin mit der Leistung zufrieden. Am Ende hat Zipsendorf eine der wenigen Chancen genutzt und somit verdient gewonnen. Wir als Amateure wollen in der Liga bleiben und da müssen wir dranbleiben. Meine Jungs gehen morgen wieder Arbeiten und ab 17 Uhr wird trainiert, um es beim nächsten Spiel besser zu machen. Ausreden gibt es nicht. "


Holm Pinder (ZFC Meuselwitz): "Auch wenn es nicht der Leckerbissen war, war es ein recht ordentlicher Auftritt. Nach der holprigen Vorbereitung sind wir froh, das Spiel gewonnen zu haben, zumal Lichtenberg in der siebenten Minute eine Riesenchance hatte, um in Führung zu gehen. Am Ende wollten wir den Sieg mehr und somit ist es auch verdient. Der Anfang ist gemacht, nun dürfen wir nicht nachlassen."



Statistik

Tore: 1:0 Jagupov (75.)


ZFC: Guderitz, Stenzel , Tuncer, F. Müller, Miatke, Becker, Trübenbach (87. Moritz), Eckardt (82. Albert), Zintsch, Bürger (69. Jagupov ), Förster (69. Dartsch)


Lichtenberg: Wollert, Hofmann, Schmidt (77. Owczarek), Hollwitz , Ohlow, Fiegen, Bremer (82. Chor), Gözüsirin (90.+2 Krüger), Gawe, Graf, Grüneberg


Zuschauer: 476


Schiedsrichter: Eric Dominic Weisbach | Benjamin Seidl, Tim Haubenschild



Fotos



Video




Homepage ZFC Meuselwitz
Homepage SV Lichtenberg 47